Immungesundheit

Glossar der Immunabwehr.

Kein Gesundheitsexperte? Kein Problem. Dieses Glossar mit klinischen Begriffen wird Ihnen dabei helfen, die Grundlagen des menschlichen Immunsystems zu verstehen.

Erworbenes (adaptives) Immunsystem– auch erworbene Immunität genannt – verwendet spezifische Antigene, um eine Immunantwort strategisch zu starten. Die erworbene Abwehr reagiert viel langsamer als das angeborene Immunsystem, wird durch Kontakt mit Krankheitserregern aktiviert und besitzt über eine Gedächtnisfunktion, um die Immunantwort entsprechend zu erlernen und zu verstärken.

Antikörper – sind Proteinmoleküle, die von Zellen des Immunsystems sezerniert werden, die dem Körper dabei helfen, Fremdpartikel wie Bakterien oder Viren zu bekämpfen. Jede antikörperproduzierende Zelle bildet einen einzigen, einzigartigen Antikörper, der in eine der 5 Hauptklassen IgA, IgD, IgE, IgG und IgM eingeteilt ist.

B-Zellen – einer der zwei Arten von Lymphozyten, die für die adaptive Immunantwort verantwortlich sind. B-Zellen haben zwei Hauptfunktionen in der adaptiven Immunität; Antikörper sezernieren und andere Zellen des Immunsystems zu aktivieren, um den Körper zu verteidigen.

Beta-Glucan – Polymer von Glukose- (Zucker-) Molekülen, die in einer spezifischen Konformation gebunden sind. Beta-Glucane werden natürlicherweise in Nahrungsmitteln wie Bäckerhefe, Shiitake-Pilzen und Getreidekörnern wie Gerste, Hafer, Roggen und Weizen gefunden.

Komplement – ein System von Proteinen, die im Blut vorhanden sind und zusammenwirken, um den Körper gegen Krankheitserreger zu verteidigen.

CR3 Rezeptoren – Protein auf der Oberfläche vieler Immunzellen, einschließlich Neutrophile, die, wenn sie an Wellmune oder Bäckerhefe-Beta-Glucan gebunden sind, dazu beitragen, die Neutrophilen auszurichten, um auf gesundheitliche Herausforderungen zu reagieren.

Komplement-Rezeptor –  ein Protein auf der Oberfläche einer Zelle, das an aktivierte Komplement-Proteine bindet.

Dendritische Zellen – Zellen, deren Hauptfunktion darin besteht, kleine Teile potentieller Pathogene den anderen Immunzellen zu zeigen (präsentieren), um die Abwehrkräfte des Körpers zu aktivieren.

Hygiene-Hypothese – wie in Janeway’s Immunobiology 9. Auflage beschrieben, „eine Hypothese, die erstmals 1989 vorgeschlagen wurde, dass eine geringere Exposition gegenüber allgegenwärtigen Mikroorganismen aus der Umgebung eine Ursache für die erhöhte Häufigkeit von Patienten mit Allergien war, welches im Verlauf des mittleren bis späten 20. Jahrhunderts beobachtet wurde.“

Immunantwort – Maßnahmen, die der Körper zur Abwehr eines potenziellen Erregers ergreift.

Immunsystem – Gewebe, Zellen und Moleküle, die an angeborene Immunität und anpassungsfähige Immunität beteiligt sind. (Janeway’s Immunobiology, 9. Auflage)

Immunonutrition – „das Potential, die Aktivität des Immunsystems durch Eingriffe mit spezifischen Nährstoffen zu modulieren“ (Calder PC, BMJ 2003;327:117)

Immunsuppression – physiologischer Zustand des Immunsystems, bei dem die Immunantwort stark vermindert oder abwesend ist.

Zellen der angeborenen Immunantwort – Die drei primären phagozytischen Zellen des angeborenen Immunsystems sind Granulozyten (einschließlich Neutrophile), Makrophagen und dendritische Zellen.

angeborenes Immunsystem – eines der zwei Teile des Immunsystems, gekennzeichnet durch eine schnelle und umfangreiche Antwort auf Infektionen ohne „Gedächtnisfunktion“, wenn die gleiche Infektion wieder auftritt.

Lymphozyten – zelluläre Komponente des adaptiven Immunsystems einschließlich B- und T-Zellen.

M-Zellen – Zellen im Immungewebe des Darms, die darauf spezialisiert sind, den Inhalt des Darms kontinuierlich durchsuchen, um den Körper vor potentiellen Krankheitserregern zu schützen.

Makrophage – Zellen, die sowohl in der angeborenen als auch in der adaptiven Immunität wichtig sind, die potentiell Infektionserreger umfließen und angeborene und adaptive Immunantworten auslösen.

Natürliche Killerzellen (NK) Zellen – eine Art Immunzelle, die virusinfizierte Zellen direkt abtöten kann, allgemein wird angenommen, dass sie keine Gedächtnisfunktion haben. Sie gelten als Teil des angeborenen Immunsystems.

Neutrophile – eine Art Immunzelle, die als eine der wichtigsten Effektorzellen im angeborenen Immunsystem gilt. Neutrophile töten Mikroorganismen, indem sie sie umfließen und mit Enzymen und Chemikalien verdauen.

Oxidativer Burst – Methode, durch die einige Zellen des angeborenen Immunsystems, einschließlich Neutrophile, antimikrobielle Chemikalien produzieren.

Peyer-Plaques – Bereiche im Darm, die eine Gruppierung vieler verschiedener Arten von Immunzellen enthalten, was für die Auslösung und Regulierung von Immunantworten wesentlich ist.

Phagozyt – jede Immunzelle, die eine andere Zelle umfließt („essen“) kann (einschließlich Neutrophile).

Ausrichten – eine Aktion vorbereiten, ohne eine vollständige Aktivierung einer Immunantwort durchzuführen.

T-Zellen – eine Blutzelle der Lymphozyten, die Teil des adaptiven Immunsystems ist. Die zwei Haupttypen von T-Zellen sind T-Helfer- und Killerzellen. T-Helferzellen sind dafür verantwortlich, B-Zellen zu helfen, Antikörper zu produzieren. T-Killerzellen sind verantwortlich für das Abtöten von Zellen, die mit Viren und anderen intrazellulären Pathogenen infiziert sind.

Wir können helfen.

Stellen Sie den Zusammenhang zwischen

Ihrem Produkt & Immungesundheit her.

Kontaktieren Sie uns

sicher natürlich klinisch getestet